Suche
  • EDV Systeme & Consulting
  • Jan Gebauer-Goldammer
Suche Menü

20 Mio neue Exemplare: Malware erreicht Rekordhoch

Jeden Tag gab es im dritten Quartal 2014 durchschnittlich 227.747 neue Schädliche. Trojaner waren die mit Abstand häufigste Form der Malware. Doch es gibt gute Nachrichten: Europa war die Region mit den wenigsten Infektionsraten.

Die IT-Sicherheitsexperten von Panda Security haben ihren Quartalsbericht über die virtuellen Bedrohungen des letzten Vierteljahres veröffentlicht. Die wichtigste Erkenntnis: Es ist ein erneut deutlicher Anstieg von neuer Malware gegenüber dem vorangegangenen Quartal zu verzeichnen. Weltweit wurden von Juli bis September dieses Jahres 20 Millionen Schädlinge kreiert. Das bedeutet durchschnittlich 227.747 neue Malware-Exemplare pro Tag. Im Vergleich dazu lagen die Zahlen in der ersten Jahreshälfte bei 15 Millionen Schadprogrammen pro Quartal bzw. 160.000 neuen Schädlingen pro Tag. Das Wachstum von Malware scheint damit nahezu unaufhaltsam.

Entsprechend waren Trojaner im dritten Quartal auch erneut die gefährlichste Bedrohung und verantwortlich für 75 Prozent der Infektionen, gegenüber 62,8 Prozent im zweiten Quartal. Andere Schädlinge, darunter Potentiell unerwünschte Programme (PUPs), sind mit 14,55 Prozent die zweithäufigsten Infektionsverursacher. Auf den Plätzen drei, vier und fünf folgen Adware/Spyware (6,88 %), Würmer (2,09 %) und Viren (1,48 %).

Im dritten Quartal dieses Jahres gab es massive Datendiebstähle bei großen Unternehmen und Institutionen auf der ganzen Welt. „In den zurückliegenden Monaten hat die Cyberkriminalität erneut zugenommen. Die Entwicklung von Malware läuft weiterhin auf Hochtouren, um so viele Computer wie möglich zu infizieren und auf vertrauliche Daten zuzugreifen“, resümiert Luis Corrons, Technischer Leiter der PandaLabs. „Gerade Unternehmensumgebungen rücken immer stärker in den Fokus der Cyberkriminellen. So standen auch im dritten Quartal 2014 wieder vermehrt große Firmen im Mittelpunkt einiger Skandale.“ Einer der weltweit bekanntesten Fälle war ‚Celebgate’. Bei diesem Hackerangriff gelangten in Apples iCloud-Service gehostete private Fotos von Schauspielerinnen und Models ins Internet. Die Nachricht von einem potentiellen Hackerangriff auf Google machte ebenfalls Schlagzeilen. Eine Liste von fast fünf Millionen Gmail Benutzernamen und Passwörtern wurde im Internet verbreitet.

Malware-Infektionen im 3. Quartal 2014. Quelle: Pandanews.de

Malware-Infektionen im 3. Quartal 2014. Quelle: Pandanews.de

Nähere Infomationen und die Quelle der Zahlen finden Sie in dieser Pressemitteilung.

Diesen Beitrag teilen: